Sehenswürdigkeiten

1Sächsisches Feuerwehrmuseum

Hauptstraße 30
01619 Zeithain

und die Feuerwehrtechnische Sammlung
Abendrothstraße 12a
01619 Zeithain

Besuch nur nach Voranmeldung
Tel.: (03525)  76 49 80; 0179 - 787 1602

Link zu: http://www.feuerwehrhistorik-riesa.de/

 
Gedenkstätte Ehrenhain Zeithain

Öffnungszeiten der Ausstellung

Montag bis Donnerstag
10 -16 Uhr
Freitag
10 -14 Uhr
Samstag, Sonntag, Feiertag
10 -16 Uhr
(24.12. + 31.12. geschlossen)

Ehrenhain Zeithain Mai 2014Ehrenhain Zeithain im Mai 2014

Führungen sind nach Vereinbarung auch außerhalb der Öffnungszeiten möglich.

Kontakt

Gedenkstätte Ehrenhain Zeithain
Zum Ehrenhain 1
01619 Zeithain

Tel.: 0 35 25 / 76 03 92
Fax: 0 35 25 / 51 04 69
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
         Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Internet: www.ehrenhain-zeithain.de
             www.stsg.de/cms/zeithain/startseite


Zu den Sehenswürdigkeiten gehören weiter die Bockwindmühle Zschepa, das Tiergehege Jacobsthal
und das Naturschutzgebiet Gohrisch-Heide.

Aktive Erholung finden Sie auch auf dem Reiterhof Zeithain oder bei einer Wanderung
auf dem Elbradwanderweg (Dresden - Hamburg), z.B. durch das Landschaftsschutzgebiet Riesa - Strehlaer Elbaue.


 

3Einer der bedeutendsten Märkte Sachsens
- im August jeden Jahres -


Jahr für Jahr zieht es seit Jahrhunderten in der letzen Augustwoche Tausende auf die Elbwiesen zum Lorenzmarkt. Kam früher der Besucher hoch zu Roß, mit der Kutsche, auf Elbschiffen oder zu Fuß, so nutzen die Gäste heute Autos, Busse, Motorräder, Mopeds oder Fahrräder. Auch die Händler und Schausteller bringen ihre Waren und Attraktionen heute nicht mehr wie einst mit Pferd und Wagen. Doch nichts hat sich in all den Jahren daran geändert, daßauf den Elbwiesen bei Lorenzkirch Schankzelte, Verkaufsbuden, Imbissstände und ein Vergnügungspark auf Publikum warten. Sicher hat sich der Charakter des Marktes immer wieder verändert, aber das große Volksfest für Jung und Alt überstand Kriegswirren, Notzeiten und manches Hochwasser auf den Marktwiesen.